Symposium digital –
Digitale Transformation braucht innere Transformation

Dr. Joana Breidenbach, Kulturwissenschaftlerin und Internetunternehmerin, skizziert in ihrem Vortrag einen Paradigmenwechsel durch die Digitalisierung, der zu einem Transformationsprozess führt – Innen wie Außen. Deswegen plädiert sie dafür, sich auch im beruflichen Kontext, stärker mit sich selbst auseinander zu setzen.

Ihre These: Weniger Stabilität im Außen, benötigt ein höheres Maß an innerer Stabilität und, um diese zu erreichen, ist es notwendig, sich selbst besser kennenzulernen.

Sehr praxisnah zeigt sie den Prozess, den sie mit ihrem Team bei betterplace.lab gegangen ist auf. Die Kompetenzen, die dabei entwickelt wurden, unterscheidet sie in innere, äußere und Feld-Kompetenzen, wie Multi-Perspektivität und Meta-Reflexion.

Breidenbach sagt: KI fordert unseren Sinn für Realität massiv heraus. Wenn wir nicht zum Spielball von KI werden wollen, müssen wir uns selbst immer besser kennenlernen.

Weiterführende Literatur von Dr. Joana Breidenbach: “New Work needs Inner Work”.


Beitragskategorien

Die Schönheit im Alltäglichen

Die Schönheit im Alltäglichen

17. Juni 2022
von Petra Wagner | Wenn wir Schönheit nicht nur bruchstückhaft hin und wieder in besonderen Augenblicken wahrnehmen, sondern in uns die Möglichkeit wächst, sie fortwährend ...
Körper, Geist und Kreativität – Kurse im Sommer

Körper, Geist und Kreativität – Kurse im Sommer

17. Juni 2022
Kursangebot | Man solle dem Leib Gutes tun, damit die Seele Lust habe, darin zu wohnen, wusste bereits Teresa von Avila. Mit unseren Kursen im ...
Rituale – Ein Loblied in sieben Strophen

Rituale – Ein Loblied in sieben Strophen

19. Mai 2022
von Sven-Joachim Haack | Rituale gelten vielfach als "von gestern". Dabei strukturieren und entlasten sie und. Sven-Joachim Haack singt ein Loblied in sieben Strophen auf ...