Offene Meditationsangebote

Die meditative Praxis in den Alltag zu bringen und in den Tagesablauf zu integrieren ist die wichtigste Übung. Kontinuität ist essenziell, um in die Tiefe zu kommen und die Praxis aufrecht zu erhalten. Damit das auch außerhalb intensiver Zen-Sesshins am Hof gut gelingen kann, bietet der Benediktushof Zeiten zum gemeinsamen Meditieren an – frei von Anmeldung und Gebühren.

Gemeinsames Sitzen-online

Der Benediktushof lädt Sie täglich online zum gemeinsamen Sitzen in Stille ein.

Das Sitzen findet morgens von 6.15 bis 6.45 und abends von 21.00 bis 21.30 Uhr statt.

Der Raum ist offen für alle – für Kontemplations- wie auch für Zen-Übende. Die Sitzrunden werden mit einem Gongschlag begonnen und enden morgens mit einem kurzen Text aus der christlichen oder der Zen-Tradition. Abends enden die Sitzrunden mit einem Nachtspruch.

 

Wir treffen uns dazu auf der Zoom-Plattform. Jede*r kann selbst entscheiden, bei welcher Sitzung sie/er dabei ist. Natürlich freuen wir uns auch, wenn wir uns jeden Tag sehen.

Im Interesse aller gilt es aber einige Regelungen zu beachten:

Damit beim Sitzen keine Unruhe entsteht, loggen Sie sich bitte rechtzeitig ein, also 5 Minuten vor Beginn, und verlassen den Raum nicht vorzeitig.

Betreten Sie den Raum still, schalten Sie Ihr Mikrophon aus und nehmen Sie einen für sich passenden Sitz ein. Behalten Sie ihn während des gemeinsamen Sitzens bei.

Falls der Bildschirm während des Sitzens stört, können Sie ihn dunkler schalten. Alternativ können Sie sich auch etwas vom Bildschirm wegdrehen. Sie sollten jedoch Ihr Video eingeschaltet lassen, damit wir uns als Gruppe erleben können.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keinen technischen Support leisten können.

Wir freuen uns sehr mit Ihnen gemeinsam sitzen zu können.

Hier können Sie sich anmelden.

Datenschutzerklärung: Ich bin einverstanden, dass meine Daten elektronisch gespeichert werden. Ich weiß, dass meine Daten nicht an Dritte weitergegeben werden dürfen und ich mich jederzeit vom Newsletter abmelden kann.  

Haben Sie Fragen oder Anregungen zu diesem Angebot?

Kontaktieren Sie uns gerne unter veranstaltungen@benediktushof-holzkirchen.de

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Zen und Kontemplation am Samstag

Mit „Zen und Kontemplation am Samstag“ bieten die Zen- und Kontemplationslehrer*innen des Benediktushofes die Möglichkeit an, gemeinsam Meditation in Stille zu praktizieren und in den Alltag zu integrieren. Anschließend besteht die Möglichkeit zum Austausch.

Termine 2021 – Aktuell werden keine Termine angeboten

Ort und Zeiten

Zen und Kontemplation am Samstag findet jeweils von 10 bis 13 Uhr in Raum 601 statt.

Bitte seien Sie 10 bis 20 Minuten vor Beginn im Meditationsraum 601 (bitte Aushänge für mögliche Raumänderungen beachten!). Sie können gerne später kommen oder früher gehen. Bitte warten bei geschlossener Tür draußen und reihen sich ein, nachdem die Tür für die Gehmeditation geöffnet wurde. Bitte tragen Sie dunkle, nicht gemusterte, bequeme Kleidung. So werden die Mitsitzenden nicht abgelenkt. Sitzgelegenheiten sind vorhanden.

Warum ? Die Übung

Am Benediktushof werden die verschiedenen Wege der spirituellen Praxis vermittelt – Schwerpunkte sind der östliche Zen-Weg und die westliche Kontemplation. Im Mittelpunkt aller Wege steht das Sitzen in Stille, durch das wir unseren Geist zur Ruhe bringen. Dieser ruhige Geist verändert uns und unser Sein hin zu mehr Achtsamkeit und Gelassenheit und wirkt sich auf den Alltag aus. Studien haben gezeigt, dass regelmäßiges Meditieren nicht nur die Aufmerksamkeit und Konzentration langfristig schult, sondern auch nachweislich Stressreaktionen, Angstgefühle und Müdigkeit reduziert. Auch wurde erforscht, dass Meditierende negative Gefühle wie Zorn und Ärger besser regulieren können und die Immunabwehr gestärkt wird.

In unserem Alltag ist es kaum möglich, jeden Monat mehrere Tage zu meditieren. Die regelmäßigen, intensiven Meditationszeiten, die ein Kloster bietet, sind jedoch sinnvoll für die Übung. Kontinuität ist essenziell, um in die Tiefe zu kommen und die Praxis im Alltag aufrecht zu erhalten.

Wie? Meditation am Samstag

Zen bzw. Kontemplation am Samstag ist eine Überbrückung intensiver Übungszeiten und eignet sich für die Zeit zwischen den Tagen der intensiven Praxis. Sie kann diese nicht ersetzen, da wichtige Elemente wie Einzelgespräch, Schweigen und eine längere Dauer der Praxis (mindestens über einen Tag) fehlen.

Die Sitzzeiten können, je nach Lehrer*in 20 bis 35 Minuten betragen. Dazwischen praktizieren wir Gehmeditation. Einzelgespräche und längere Vorträge finden nicht statt. Eine kurze Einführung ist möglich.

Das Meditationsangebot ist für alle Menschen offen – ob sie sich einer Religion zugehörig fühlen oder nicht, jede*r ist herzlich willkommen.
Die Meditation am Samstag ist kostenfrei. Über eine Spende an Hilfsprojekte wie das Kinderschulprojekt Nepal oder an Projekte der West-Östliche Weisheit – Willigis Jäger Stiftung freuen wir uns natürlich.

„Wenn du das Geheimnis wissen willst, hier ist es: Alle Dinge sind im Herzen.“

Ryokan