Glauben und Wissen

von Daniel Rothe, Lehrer der Kontemplationslinie Wolke des Nichtwissens und Mitglied des spirituellen Beirats am Benediktushof

Es glaubt doch niemand, dass die Erde erst 6.000 Jahre alt ist. Doch, da gibt es einige, die das glauben. Möglich wird dies, indem wissenschaftliches Wissen ignoriert und in Misskredit gebracht wird. Außerdem werden biblische Geschichten zu wissenschaftlichen Fakten stilisiert.

Wer nicht von den 6.000 Jahren Erdgeschichte überzeugt ist, hat als moderner Mensch dafür gute Gründe. Denn Wissenschaft und Bibel können keine Alternative bilden. Die Bibel muss damit allerdings keineswegs bedeutungslos werden. Nur sie kann und will nicht Wissenschaft ersetzen. Wird sie so gelesen, entsteht Pseudowissen.

Umso erstaunlicher ist es, wenn diesem Prinzip aber nur hinsichtlich Wissenschaft und Spiritualität Beachtung geschenkt wird.

In der Diskussion um Ursachen der Corona-Pandemie und Maßnahmen zu ihrer Bekämpfung mutet es dann mitunter bizarr an, wenn diesem Prinzip keine Beachtung geschenkt wird. Wenn wissenschaftliches Wissen – was gemäß dem eigenen Selbstverständnis natürlich immer Vermutungswissen bleibt – gegen Pseudowissen ausgespielt wird.

Wie im Kontext der religiös-spirituellen Aufklärung wäre es doch auch in diesem Bereich angezeigt, vernünftig zu argumentieren. Dafür benötigt es neben einem validen Sachstand auch die Bereitschaft zwischen Theorien und Pseudotheorien zu unterscheiden. Wissen statt Glauben, Fakten statt Fake zu verbreiten, gilt dann nicht nur für bekannte Persönlichkeiten.

Eine solche Haltung vermisse ich in diesem Kontext gelegentlich fast schon schmerzlich.


Beitragskategorien

Daniel Rothe

katholischer Theologe, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Religionsphilosophie u. -wissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Promotion zum Thema "Einen Gott, den es gibt, gibt es nicht. Metaphorik und religiöses Erleben im 21. Jahrhundert", Kontemplationslehrer und Mitglied im Vorstand der Kontemplationslinie "Wolke des Nichtwissens" (Willigis Jäger).
 
Neue Weiterbildung für Sitzgruppenleiter*innen

Neue Weiterbildung für Sitzgruppenleiter*innen

17. November 2021
Sitzgruppenleiter | Für Menschen, die an ihrem Heimatort eine eigenen Sitzgruppe aufbauen möchten, bieten die Kontemplationslinie „Wolke des Nichtwissens“ und die Zen-Linie „Leere Wolke“ am ...
Mut zur Entscheidung

Mut zur Entscheidung

12. August 2021
von Daniel Rothe | Ob wir es wollen oder nicht, ständig müssen wir Entscheidungen treffen. Dabei spielen Intuition und Kontemplation eine wichtige Rolle. ...