/ Kursdetails

Meine Mitte finden: (Sich-) Wandeln im Labyrinth des eigenen Lebens


Kursnummer 20MM01
Beginn Fr., 03.07.2020, 18:00 Uhr
Ende So., 05.07.2020, 13:00 Uhr
Dauer 3 Tage (2 Übernachtungen)
Kursgebühr 250,00 € (zzgl. Verpflegung) zzgl. Übernachtungskosten
Kursleitung Mechthild Messer
Dokumente Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.


Unser Leben ist geprägt von Wendepunkten, Abschieden,
Neuanfängen. Wie oft erkennen wir den Weg nicht mehr.
Das Labyrinth ist dafür ein jahrtausendealtes Symbol.


In einem Labyrinth zu wandeln, bedeutet, sich NICHT irren
zu können. Immer führt das Labyrinth nach Innen, zur Mitte.
Es ist kein Irrweg. Auch unser Lebensweg führt unbeirrt hin-
ein in die Mitte. Hier warten die Antworten auf wesentliche
persönliche Fragen des Lebens. Wir werden mit unseren
Füßen im Rasenlabyrinth des Benediktushofes und in unse-
rem eigenen Lebenslabyrinth wandeln, denn der systemati-
sierte biografische Blick zurück schärft unsere Aufmerksam-
keit für das Gegenwärtige und das Zukünftige.

Wir können lernen, uns zu zentrieren und Antworten zu finden.
Wir bekommen Kontakt zu unserer Lebensspur sowie Mut
und Elan, ihr zu folgen. Gewandelt.

Schwerpunkte:
- Thematische Impulse zum Symbol Labyrinth
- angeleitetes Begehen des Labyrinthes
- Übungen aus dem Beratungskonzept "Züricher-
Ressourcen-Laufbahn"
- Aspekte aus der Gestalt- und Biografiearbeit,
Logotherapie, Resilienzforschung
- Stille, Meditation und Entspannung.

Bitte mitbringen: 5-7 persönliche Fotos (in Kopie) aus ver-
schiedenen Lebensbereichen und Ereignissen, an die wir
uns gerne erinnern; Schreibmaterialien.