Atem-Achtsamkeit und das getanzte Gebet


Kursnummer 19WM02
Beginn So., 20.10.2019, 18:00 Uhr
Ende Di., 22.10.2019, 13:00 Uhr
Dauer 3 Tage (2 Übernachtungen)
Kursgebühr gesamt 220,00 € (inklusive Verpflegung 60,00 €) zzgl. Übernachtungskosten
Kursleitung Rotraut Wagner-Malsch


"Esst, tanzt und betet miteinander."
(Samuel L. Lewis)

Grundlage dieses Seminars ist die Achtsamkeit auf den
Atem in der stillen Kontemplation. Unterstützende Atem-
und Bewegungsübungen helfen uns, den Raum in uns
und um uns zu erweitern. Über die Verbindung mit dem
Atem erspüren wir den Zugang zu unserem ureigenen
Rhythmus, aus dem wir freie Bewegungen, Gebärden und
Töne entstehen lassen.

Anschließend werden wir Gebete der Weltreligionen singen
und im Kreis tanzen. Sakraler Tanz ist ein Übungsweg, durch
den die spirituelle Hingabe über die Bewegungssprache des
Körpers lebendig wird. Durch Bewegung und Klang können
sich die Tanzenden für das Mysterium der Schöpfung öffnen.
Die mantrisch gesungenen Gebete, getanzt in Mandala ähn-
lichen Bewegungsformen, ermöglichen einen tiefen Zugang
in die innere Verbindung von Himmel und Erde in uns. Die
Tänze stammen u. a. aus der Sammlung der Tänze des Uni-
versellen Friedens, gegründet von Samuel Lewis und inspiriert
von Hazrat Inayat Khan. Sie fördern die Verbindung untereinan-
der und sind Teil der kollektiven Friedensarbeit.