/ Kursdetails

SOMMER-SYMPOSIUM - Achtsamkeit, Mitgefühl & Liebe: Patentlösungen für unsere Zeit?


Kursnummer 20SY02
Beginn Fr., 26.06.2020, 18:00 Uhr
Ende So., 28.06.2020, 13:00 Uhr
Dauer 3 Tage (2 Übernachtungen)
Kursgebühr 270,00 € (zzgl. Verpflegung) zzgl. Übernachtungskosten
Kursleitung Leitung Team
Dokumente Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.


mit den Referent/-innen Tania Singer, Michael von Brück, Sylvia Wetzel,
Bernd Bender und Jana Willms

Leitung: Team


"Das Schöne am Mitgefühl ist, dass - wenn es spontan
in uns entsteht - sich eine innere Tür zur kindlichen
Erfahrung von Liebe öffnet, die Teil unserer grundsätz-
lichen Wirklichkeit ist."
(Seine Heiligkeit, der XIV. Dalai Lama)

Seit Jahrtausenden bildet die Beschäftigung mit Achtsamkeit, Liebe und
Mitgefühl den Kern verschiedenster kontemplativer Traditionen. Die Fä-
higkeit, ganz im gegenwärtigen Augenblick zu sein, wird als Grundlage
eines erfüllten und mitfühlenden Lebens verstanden. Doch was bedeuten
Achtsamkeit, Mitgefühl und Liebe wirklich? Inwieweit ergänzen sie sich,
und welche Wirkung haben sie auf unseren Geist, Körper - auf unser Le-
ben, unsere Welt?


Im Sommer-Symposium werden Lehrer/-innen östlicher und westlicher
spiritueller Traditionen sowie Wissenschaftler/-innen aus ihrer Perspekti-
ve versuchen, Antworten auf diese Fragen zu finden. In Vorträgen stellen
sie aktuelle Forschungsergebnisse zu mentalem Training und der Übung
des Mitgefühls vor. Sie beleuchten die Gemeinsamkeiten und Unterschie-
de des Verständnisses von Mitgefühl in der östlichen und christlich-abend-
ländischen Spiritualität und welche Rolle Weisheit in all dem spielt. Auch
Phänomene wie das Achtsamkeitstraining im Militär und als Profitmaximie-
rung in der Wirtschaft sind Bestandteil des Diskurses.

Die Referent/-innen werden zu einem lebendigen Austausch anregen und
in Workshops Übungen zum Thema anleiten, um den Teilnehmenden die
Erfahrung von Achtsamkeit und (Selbst-)Mitgefühl zu ermöglichen.

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, ein liebevoller, mitfühlender Um-
gang mit sich selbst und anderen kann gezielt eingeübt und erlernt werden.
Im Sommer-Symposium soll betrachtet werden, inwieweit das für das eige-
ne Wohlbefinden sowie für die Gesellschaft insgesamt förderlich ist. Es wird
der Frage nachgegangen, wie kontemplative Techniken helfen können, den
Krisen und Herausforderungen unserer Zeit zu begegnen, um Mitgefühl und
Nachhaltigkeit im gemeinsamen Miteinander und mit unserem Ökosystem zu
kultivieren. Verlangt eine immer komplexere Welt nach mehr Mitmenschlich-
keit und damit auch nach Achtsamkeit, Mitgefühl und Liebe?

Die Referent/-innen sind:

Prof. Dr. Tania Singer:
Begründerin und Leiterin des "ReSource Projektes", einer großangelegten
Langzeitstudie über die Effekte mentalen Trainings auf Geist.

Prof. Dr. Michael von Brück:
ev. Theologe, Religionswissenschaftler, Zen- und Yogalehrer, Autor vieler
Publikationen zu Themen wie Buddhismus und interreligiöser Dialog.

Sylvia Wetzel:
buddhistische Meditationslehrerin. Einer ihrer Schwerpunkte ist die Ver-
bindung von westlicher Psychologie und östlicher Spiritualität.

Bernd Bender:
spiritueller Leiter des Berliner Akazienzendo und Lehrer am Zen Center
Athen, als Zen-Lehrer in der Tradition von Shunryu Suzuki autorisiert.

Jana Willms:
Dipl.-Psychologin, Heilpraktikerin für Psychotherapie und Physiotherapeu-
tin. Sie ist MBSR-/MBCT- und MBCL-Lehrerin und Mitautorin von "Mitgefühl
üben. Das große Praxisbuch Mindfulness-Based Compassionate Living".