/ Kursdetails

Jüdisch-mystische Meditation - Grundkurs


Kursnummer 24SG01
Beginn Do., 27.06.2024, 18:00 Uhr
Ende So., 30.06.2024, 12:00 Uhr
Dauer 4 Tage (3 Übernachtungen)
Kursgebühr 240,00 € (zzgl. Verpflegung) zzgl. Übernachtungskosten
Kursleitung Gabriel Strenger

Die jüdische Meditation ist eine spirituelle Praxis mit Wurzeln in der hebräischen Bibel, in der Kabbala und im Chassidismus. Die Verbindung der speziellen Meditationstechniken des Judentums mit den Achtsamkeitsübungen aus den östlichen Traditionen hat sich als fruchtbar erwiesen.


Die jüdische Meditation orientiert sich am mystischen Sefirot-Baum sowie an der lurianischen Kabbala und ermöglichen, u. a. durch Kontemplation über biblische Gottesnamen und ausgewählte Psalmen, verschiedene Bewusstseinsebenen anzusprechen. Dies führt zu einer Vertiefung der Beziehung mit dem Göttlichen in und um uns und begünstigt die Entwicklung geistiger Ressourcen wie Liebe und innere Ruhe.


Das Hören und Singen chassidischer Niggunim (Melodien) begleitet und intensiviert diese meditativen Erfahrungen.


Bitte mitbringen: Schreibutensilien, evtl. persönliches Meditationszubehör (z. B. Schal).

Im September 2024 findet der Aufbaukurs 24SG02 statt. Grund- und Aufbaukurs sind aber einzeln buchbar.


Empfohlene Lektüre und Interview:
Aryeh Kaplan: Meditation and Kabbalah, 1989
Folgende Bücher von Gabriel Strenger:

- Jüdische Spiritualität, 2016
- Die Kunst des Betens, 2019
- Spiritualität in der jüdisch-muslimischen Begegnung
 (Schriftenreihe Stiftung Stuttgarter Lehrhaus, 2021)
- Online-Interview mit dem Referenten über die jüdische Meditation:
  https://www.youtube.com/watch?v=zqoaUV1RJOg