/ Kursdetails

Nada-Yoga - der Klang als Brücke zwischen stofflicher und feinstofflicher Welt


Kursnummer 23GW01
Beginn So., 20.08.2023, 18:00 Uhr
Ende Mi., 23.08.2023, 13:00 Uhr
Dauer 4 Tage (3 Übernachtungen)
Kursgebühr 290,00 € (zzgl. Verpflegung) zzgl. Übernachtungskosten
Kursleitung Gemma Wagner

„Die Kenntnis des Klangs

kann einem Menschen

ein magisches Instrument sein“

                            (Hazrat Inayat Khan)

In diesem Kurs erfahren wir das ungeahnte Potenzial unserer Stimme jenseits von „schönem Gesang“. Eine Übersetzung von „Nada“ in der indischen Philosophie ist „Strom des Bewusstseins“, denn Nada durchströmt die ganze Schöpfung und lässt das Universum fortwährend klingen. Wir wollen u. a. mit verschiedenen Klanginstrumenten und der eigenen Stimme die Aufmerksamkeit vom ständigen Gedankenfluss zum Klang hinlenken.


Die bewusste Ausrichtung des Atems nach der sog. Terlusollogie, Zungenyoga, leichte Bewegung, QigongÜbungen und die Verfeinerung des inneren Hörens sind wesentliche Kurselemente. Lauschen bringt uns unmittelbar und ohne Anstrengung in Verbindung mit unserem Sein. Die Stimme erzeugt schon durch Summen Mikroschwingungen, die den gesamten Körper durchpulsen und beleben. Forschungen zeigen: Bereits zwanzigminütiges Singen verhilft zu höherer physischer wie psychischer Stabilität.


Hinzu kommt ein spielerischer Umgang mit der Stimme jenseits von „schön“ oder „nicht schön“, getragen vom Kreis der Teilnehmenden. So wird ihre reine Energie hör-, aber v. a. spürbar und steht uns fortan als Werkzeug zu lebendiger geistiger Kraft zur Verfügung. Die fließenden Wechsel zwischen aktiven und meditativen Phasen geben Raum, das Erlebte zu integrieren. Ganz Ohr geworden, ist der Geist nun auch empfänglich für die Stille jenseits der hörbaren Welt.


Der Kurs eignet sich auch für Menschen mit Hörschwäche und/oder Tinnitus.


Bitte mitbringen: Augenbinde, Ohrstöpsel.