/ Kursdetails

Symposium der Stiftung - Die Kunst der Wahrheit


Kursnummer22SY04
BeginnFr., 11.11.2022, 18:00 Uhr
EndeSo., 13.11.2022, 13:00 Uhr
Dauer 3 Tage (2 Übernachtungen)
Kursgebühr180,00 € (zzgl. Verpflegung) zzgl. Übernachtungskosten
für Förderinnen/Förderer der Stiftung120,00 € (zzgl. Verpflegung) zzgl. Übernachtungskosten
Kursleitung Alexander Poraj


mit den Referent*innen Dr. Gerald Hüther, Dr. Bernhard Pörksen, Doris Zölls

Leitung: Dr. Alexander Poraj

Einzelne Menschen, ganze Glaubensrichtungen, Weltanschauungen und wissenschaftliche Disziplinen glauben zu wissen, was die sogenannte Wahrheit ist und beanspruchen sie für sich. Für die Inhaber der Wahrheit ergibt sich in Abgrenzung zu "den Anderen" das Selbstverständnis, im Recht zu sein, Recht zu haben, auf DEM richtigen Weg zu sein, DIE richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen. Darüber aber, was Wahrheit eigentlich ist, gibt es keinen Konsens, was gemessen an der Wichtigkeit des Anspruchs zu schmerzhaften Konsequenzen führt, weil alle Konflikte auf der Beanspruchung der Wahrheit beruhen. Das zeigt sich im wissenschaftlichen Diskurs ebenso wie in der
Kommunikationsstrategie von Populisten oder in den Chatverläufen der sozialen Medien.

Wahrheit wird gerne instrumentalisiert und je nach Perspektive gebeugt, geleugnet, manipuliert oder zu Zwecken der Manipulation eingesetzt. Welche Verständnisse von Wahrheit gibt es aber in den unterschiedlichen Disziplinen? Gibt es eine für alle Menschen geltende Wahrheit oder laufen wir einer Illusion hinterher? Welche Wahrheitsbegriffe kursieren und welche Erkenntnisse lassen sich aus der Auseinandersetzung damit für unsere Gesellschaft und den Einzelnen gewinnen? Diesen Fragen wollen wir beim Symposium der West-Östliche Weisheit Willigis Jäger Stiftung nachgehen und sie aus verschiedenen Perspektiven beleuchten.

Das Symposium bietet Gelegenheit, mit Menschen zusammen zu kommen, die sich mit Fragen der Spiritualität heute meinungsbildend auseinandersetzen. Dazu sind alle Menschen eingeladen, die sich für eine werteorientierte Spiritualität mitten im Leben interessieren, und besonders auch die Freundinnen und Freunde sowie Förderinnen und Förderer der Stiftung.

Bisher bestätigte Referent*innen und Vorträge:

Dr. Gerald Hüther:
Neurobiologe, Hirnforscher und Autor.
"Die neurobiologischen Grundlagen der Rechthaberei."

Dr. Bernhard Pörksen:
Professor für Medienwissenschaft und Autor.
"Die Wahrheitsillusion. Warum Gewissheiten gefährlich werden können -
und wir sie trotzdem brauchen."

Doris Zölls:
Zen-Meisterin, Theologin, Mitglied im Präsidium der West-Östliche Weisheit
Willigis Jäger Stiftung und Autorin.
"Die Wirklichkeit und die unzähligen Wahrheiten."

Anmeldung für das Symposium direkt über die Homepage des Benediktushofes.

Aktuelle Infos zum ausführlichem Programm folgen auf:
www.benediktushof-holzkirchen.de und www.west-oestliche-weisheit.de

Das Symposium wird veranstaltet und gefördert von der West-Östliche Weisheit Willigis Jäger Stiftung.