Symposium Psychotherapie - Erwacht, geheilt oder genesen? Gemeinsamkeiten und Unterschiede von spirituellen Übungen und Psychotherapie


Kursnummer22SY03
BeginnFr., 23.09.2022, 18:00 Uhr
EndeSo., 25.09.2022, 13:00 Uhr
Dauer 3 Tage (2 Übernachtungen)
Kursgebühr290,00 € (zzgl. Verpflegung) zzgl. Übernachtungskosten
Kursleitung Alexander Poraj


mit den Referent*innen Prof. Dr. med. Angela Geissler, Dr. med. Ulrike Anderssen-Reuster, Prof. Dr. Michael von Brück, Dr. Friederike Boissevain, Dr. sc. Hum. Corina Aguilar-Raab, Priv.-Doz. Dr. Dr. Daniel Wagner, Dr. Alexander Poraj

Leitung: Dr. Alexander Poraj

Mittlerweile gehören spirituelle Praktiken zum festen Bestandteil psychotherapeutischer Praxis. Aber es ist auch umgekehrt: Auf so manchem spirituellen Weg wird Genesung und allerlei Verbesserung des eigenen Befindens postuliert. So wird es immer wichtiger, die jeweiligen Ansätze und Ziele, die die Psychotherapie verfolgt und verfolgen muss und die der spirituellen Übungen deutlicher zu machen. Auch die darunter liegenden Weltanschauungskonzepte haben es oft in sich und sollen im Rahmen des Symposiums angesprochen werden. Erst in solch einem breiten Kontext kann besser eingeordnet werden, für wen, was und wann der jeweils angebrachte nächste Schritt sein könnte. Diese unterschiedlichen Perspektiven und die dazugehörigen therapeutischen und spirituellen Methoden werden von erfahrenen Praktiker*innen beleuchtet und zueinander in Verbindung gebracht. Neben den Fachvorträgen wird in den Workshops die Möglichkeit
geboten, einige der Perspektiven tiefer zu erkunden.

Das Symposium richtet sich an Menschen, die sich in ihrer beruflichen wie auch persönlichen Praxis mit Fragen der Psychotherapie und der Spiritualität auseinandersetzen.

Fortbildungspunkte für Ärztinnen/Ärzte und Psychotherapeut*innen werden beantragt.

Referent*innen:

Prof. Dr. med. Angela Geissler
Chefärztin am Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart, Dharma-Lehrerin, Coach, Autorin.
"Zen als Heilungsweg"

Dr. med. Ulrike Anderssen-Reuster
Chefärztin der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Städtischen
Klinikums Dresden, Ärztin für Psychosomatische Medizin, Psychiatrie, Psychoanalyse.
"Buddhistische Ansätze in der Psychotherapie"

Prof. Dr. Michael von Brück:
Ev. Theologe, Religionswissenschaftler, Zen- und Yogalehrer, Autor vieler Publikationen
zu Themen wie Buddhismus und interreligiöser Dialog.
"Therapeutische Ansätze im Buddhismus"

Dr. Friederike Boissevain
Fachärztin für Innere Medizin, Krebserkrankungen, Palliativmedizin (MSc), Oberärztin an
einem Krankenhaus in Kiel, aktiv in der Hospizarbeit, Soto-Zenlehrerin.
"Mein Boot wird sinken - Begegnungen in der hospizlichen Sorge"

Dr. sc. Hum. Corina Aguilar-Raab
Institut für medizinische Psychologie, Uni Heidelberg, Psychologische Psychotherapeutin,
Ambulanzleitung.

Priv.-Doz. Dr. Dr. Daniel Wagner
Psychologischer Psychotherapeut, habilitiertes Mitglied der medizinischen Fakultät an der
Universität Köln.

Dr. Alexander Poraj
Zen-Meister, Theologe, spiritueller Leiter am Benediktushof, Mitglied im Präsidium der
West-Östliche Weisheit Willigis Jäger Stiftung, Autor.

Aktuelle Infos zum ausführlichem Programm folgen auf.