Klimakrise.Achtsam.Handeln (bis 30 Jahre)


Kursnummer 22MY01
Beginn Fr., 04.02.2022, 18:00 Uhr
Ende So., 06.02.2022, 13:00 Uhr
Dauer 3 Tage (2 Übernachtungen)
Mehrbettzimmer inkl. Unterkunft u. Verpflegung 120,00 € zzgl. Übernachtungskosten
Doppelzimmer inkl. Unterkunft u. Verpflegung 150,00 € zzgl. Übernachtungskosten
Einzelzimmer inkl. Unterkunft u. Verpflegung 170,00 € zzgl. Übernachtungskosten
Kursleitung Constanze Meyer
Jo Klimaaktivistin


Es ist die junge Generation von Aktivist*innen,

die die menschengemachte Klimakrise in ihrer Dringlichkeit ins allgemeine Bewusstsein gebracht hat. Als Folge beginnen immer mehr Menschen, die Krise mit ihrem eigenen Leben zu verbinden und sich aktiv für den Klimaschutz zu engagieren.

Klimaaktivismus kann aus vielerlei Gründen aber auch belastend werden und in einen Aktivismus-Burnout führen. An dieser Stelle kann eine Praxis der Achtsamkeit Klimaresilienz fördern, um nachhaltig handlungsfähig zu bleiben. Wenn es gelingt, sich auf eine tiefere Verarbeitungsebene einzulassen und Gefühle wie Wut, Angst oder Ohnmacht anzunehmen, können die Gefühle eine Quelle der Kraft und Motivation werden.

Wir werden gemeinsam der Frage nachgehen, wie nachhaltiger Aktivismus gelingen kann, ohne eigene Belastungsgrenzen zu überschreiten, sodass unser Engagement sinnstiftend und befriedigend werden kann.

Themen:
- Klimaresilienz
- Ökologischer Fuss- /Handabdruck
- Erfahrungen aus dem Fridays-for-Future-Aktivismus.

Kurselemente:
Impulsvorträge, Klein- und Großgruppenarbeit, Achtsamkeitsübungen, Meditationen, Klimacafé.

Dieser Kurs wird gefördert von der West-Östliche Weisheit Willigis Jäger Stiftung.

Kursgebühren inkl. Unterkunft und Verpflegung:
€ 120,- Mehrbettraum
€ 150,- Doppelzimmer
€ 170,- Einzelzimmer