Wenn ich nur noch kurze Zeit zu leben hätte


Kursnummer21HD03
BeginnDo., 18.11.2021, 18:00 Uhr
EndeSo., 21.11.2021, 13:00 Uhr
Dauer 4 Tage (3 Übernachtungen)
Kursgebühr290,00 € (zzgl. Verpflegung) zzgl. Übernachtungskosten
Kursleitung Helmut Dörmann


"Denn was heißt Sterben anderes,
als nackt im Wind zu stehen
und in der Sonne zu schmelzen!
Und was heißt nicht mehr zu atmen anderes,
als den Atem von seinen rastlosen Gezeiten zu befreien,
damit er emporsteigt und sich entfaltet
und ungehindert Gott suchen kann?"
(Khalil Gibran)

Wir wollen uns in diesem Kurs mit unserem eigenen
Sterben auseinandersetzen. In allen spirituellen Traditio-
nen wird uns geraten, die Vergänglichkeit - und damit das
eigene Sterben - als etwas zu sehen, was täglich gesche-
hen kann.


Und je besser wir darauf vorbereitet sind, desto leichter
und losgelöster wird uns der Schritt in eine andere Wirk-
lichkeit und Daseinsform gelingen.

In diesem Kurs gehen wir spürend und selbstwahrneh-
mend (u. a. mit einer geführten Sterbemeditation) durch
die letzten Tage und Momente unseres Lebens in ein
Erwachen des Heiligen. Durch bewusstes Sein wachsen
wir hinein in die transpersonale Dimension des Lebens
und des Sterbens.

Kurselemente:
Angeleitete Meditation, Körperübungen, Selbsterforschung
(Dyadenarbeit), Mitgefühl-Praxis des Tonglen, Impulsvor-
träge, achtsamer Gruppendialog.

Der Kurs ist geeignet für Menschen, die sich mit Sterben,
Tod und Übergang auseinandersetzen möchten und dies
als Lebensbereicherung sehen.