Einweihung des neuen Ostflügels am Benediktushof Drucken

zum Geburtstag von Willigis Jäger am 7. März 2013

 

 

Am 7. März wurde der neue Bauabschnitt, der Ostflügel, am Benediktushof in Holzkirchen in Zusammenhang mit dem 88. Geburtstag von Willigs Jäger feierlich eingeweiht. Zu dieser Feierstunde fanden sich eine große Anzahl geladener Gäste und Mitarbeiter im neuen großen Meditationsraum des Ostflügels ein. Die feierliche Stunde begann mit meditativer Musik von Rainer Schwander (Klarinette) und Bernhard von der Goltz (Gitarre). Andächtig eingestimmt, kraft der sanften Musik des Duos, begrüßte Dirk Ahlhaus die Festgemeinde,  besonders das Geburtstagskind Willigis Jäger, die Investorin Gertraud Gruber, die führenden Kräfte der nun abgeschlossenen Baumaßnahme, sowie die Gäste aus Nah und Fern, die zu diesem besonderen Ereignis angereist kamen.

 

Der große Mitarbeiter-Chor brachte zur Gratulation ein schwungvolles Ständchen zum  Besten, brachte eine prächtige Geburtstagstorte mit und belebte die Feierlichkeit mit seiner jubelnden, fast schon greifbaren Freude.

 

Die Grußworte des Bürgermeisters von Holzkirchen, Klaus Beck, zeigten das gewachsene Vertrauen, das die Gemeinde in den nun vergangenen 10 Jahren für die Bewegungen des Benediktushofes entwickelt hat. Mit Witz und fränkischem Charme sprach Bürgermeister Beck ehrende Worte an Willigs Jäger und dankende Worte an das Team des Benediktushofes.

 

Für die Willigis Jäger Stiftung sprach Paul J. Kohtes, der Vorsitzende der Stiftung, das Gruß- und Gratulationswort. Die Spirituelle Leitung des Benediktushofes  Doris Zölls und Dr. Alexander Poraj (Zenlinie) und Fernand Braun (Kontemplationslinie), gaben ihrer tiefen Verbundenheit zu Willigis Jäger und dem Benediktushof als Wirkungsort in ihren Grußworten  Ausdruck und Bedeutung.

 

Nach einem besinnlichen Instrumentalstück des Duos Schwander und von der Goltz war der Raum geformt für die Festrede des Prof. Dr. Claus Eurich. Er erörterte die Inhalte des umgestalteten Benediktushofes und referierte über die wesentlichen Inhalte, die mit Weisheit, Spiritualität, Kontemplation und Zen das Fundament des Benediktushofes als Zentrum spiritueller Wege bildet.

 

Die Schlüsselübergabe durch Architekt Thomas Mensing an Willigis Jäger und Gertraud Gruber war geprägt von großer Sachkenntnis seitens des Architekten und großem Vertrauen von Seiten Gertraud Grubers und der Geschäftsführung des Benediktushofes.

 

Als einen Ort des Innehaltens wurde die Kapelle im Ostflügel eingeweiht. Wasser, Feuer, das Kreuzzeichen und  Erde (Blumen)  stehen symbolhaft  dafür,  woraus Leben ist. Die Kapelle mit einem Glasfenster von Franz Höchstötter soll ein Raum der Stille sein. Nach diesem Ritual und einem gemeinsamen Lied gingen die Feierlichkeiten in den Sektempfang  und zum anschließenden Festmahl über. Allen Gästen und Teilnehmenden wird dieser Ehren- und Festtag noch lange in lebendiger Erinnerung bleiben.

 

(von Daniela Rüdel)

 

Kurse

28.04.2017
Frauenkurs - Kontemplation, Tanz und Rituale ...  mehr

28.04.2017
Kontemplation-Einführung ...  mehr

28.04.2017
Zenmeister Dogen: Shinjin gaku do Zenmeister Dogen: Shinjin gaku do Den Weg mit Körper und Geist üben. ...  mehr

28.04.2017
Das Heilende der spirituellen Kraft ...  mehr

weitere ...
29.04.2017
Zen am Samstag ...  mehr

30.04.2017
Vegan-Vegetarisches Brunch im TROAND ...  mehr

01.05.2017
Heilpflanzentag Frühling ...  mehr

01.05.2017
Feiertags-Schlemmer-Büffet im TROAND ...  mehr

weitere ...

Bestellung Programmheft

Hier können Sie das gedruckte Programmheft anfordern oder dieses als PDF Datei herunterladen:

 

Programmheft anfordern