Heilung und Bewegung – Kurse im Frühling

Der Frühling ist eine Zeit der Neuorientierung und des Wachsens. Und Wachsen braucht Kraft. Oftmals nehmen wir uns selbst aber erst bewusst wahr, wenn es nicht mehr so gut läuft, wenn sich Anspannung, Stress, Orientierungslosigkeit ausgebreitet haben. Mit unseren Kursen im Frühling laden wir Sie ein, sich der heilenden Kräfte des eigenen Körpers, des Geistes und der eigenen Sinnen bewusst zu werden, um im Einklang mit sich selbst und anderen erfüllter und vollkommener im Leben DA-SEIN zu können.

Heilung

Kontemplation – Heimkommen in die eigene Wesensmitte
(So. 01.05. – Fr. 06.05.)
Gisela Bryson

Die heilende Kraft des bewusst erlebten Atems und die verwandelnde Kraft der Stille führen uns nach Innen, in die Ruhe des Herzens, in unsere Wesensmitte. Die Sammlung nach innen ermöglicht es, dass körperliche und seelische Schutzmauern sich lösen und sich Lebendigkeit und Lebensfreude ausbreiten kann. Wir spüren, wie gut es tut, bei sich anzukommen, ganz im Augenblick zu leben. Eingeladen sind alle, die den Weg des Herzens erfahren und vertiefen möchten.

MSC – Die zwei Qualitäten von Selbstmitgefühl
(Do. 19.05. – So. 22.05.)
Peter Paanakker

Selbstmitgefühl ist eine mutige geistige Haltung, die uns widerstandsfähiger macht. Gemeint ist aber auch der Schaden, den wir uns unwillentlich selbst zufügen, indem wir uns selbst verurteilen. Yin-Qualität: tröstend – lindernd – bestätigend. Haben wir den Mut, für uns zu sorgen? Diese Yin-Qualität ist mehr nach innen gerichtet. Yang-Qualität: beschützend – bereitstellend – motivierend. Tragen wir Sorge für unseren Mut? Sie ist kraftvoll und stellt die Frage: Wie können wir gute und klare Grenzen setzen? Yang-Qualität gibt uns die Energie für Veränderungsprozesse.

 

Shinrin Yoku – im Wald baden
(So. 22.05. – Do. 26.05.)
Patrick Urban

Mehrtägige Waldausflüge haben in Japan Tradition. Die gesundheitsfördernden Effekte sind belegt: Bewegungsaktivität, multisensorische Stimulierung, natürliche Flutung mit wohltuenden, physiologisch aktivierenden Aromastoffen. Shinrin Yoku wirkt positiv auf die Emotionalität und das Stressgeschehen. Wir werden Zeiten in und mit der umgebenden Natur des Benediktushofes erleben, auch die frühe Morgenstimmung und die Dämmerung. In angeleiteten Übungen werden wir Körper, Atmung und Sinne aktivieren und unser SEIN in Verbundenheit mit der Natur erspüren.

 

Wenn die Seele singt – Singen und Stille
(So. 22.05. – Do. 26.05.)
Markus Stockhausen

Der Klang unserer Stimmen dient als Medium, um ganz bei uns anzukommen, inneren Frieden zu finden. Dies ist ein Kurs für alle, die Freude am Singen (Tönen) haben und spirituell interessiert sind. Wir erleben Schwingungen, Resonanzen, Vokale, harmonische und heilende Töne, Improvisationen, auch mit Bewegung, der Atem, das innere Licht, innere Betrachtungen (Meditationen), Übungen der Stille. Wir singen keine Lieder oder Mantren. Im großen Klang der Gruppe können wir reich beschenkt werden und auch ungeübte Sänger*innen können sich geborgen fühlen.

 

Die Heilkraft des Atems erfahren und zulassen
(So. 22.05. – Mi. 25.05.)
Margaretha Zipplies

Wir wollen den Atem wertfrei und absichtslos erforschen und die Kräfte spüren, die uns mühelos aufgerichtet sein lassen. Mit leicht auszuführenden Übungen im Sitzen, Gehen und Liegen erkunden wir spielerisch und achtsam den Atemrhythmus in Bewegung und Ruhe. Dabei wächst das Empfindungsbewusstsein, individuelle Bewegungs- und Atemmuster können erkannt und auf ihren Sinn hinterfragt werden, unsere Selbstheilungskräfte werden gestärkt. Die Gedanken kommen zur Ruhe, Gelassenheit, Intuition, Kreativität und Lebensfreude wachsen.

 

Stimme ein in die Stille
(Di. 07.06. – Do. 09.06.)
Eva Maria Wolf

Stimme und Bewegung wachen in Stille auf. Sie sind Boten herzhafter Lebendigkeit und natürlicher Resonanz. Werden wir durchlässig für die “krea-tiefe” Verbindung von Stille, Stimme und achtsamer Bewegung, lassen wir uns innerlich harmonisieren, sind einverstanden und gegenwärtig. Wohlwollen breitet sich aus und lässt uns eintauchen in die schöpferische Quelle in uns. Spielerisch entfalten sich gegebene Ressourcen und werden unmittelbar erfahren.

 

Heilsames intuitives Malen
(So. 12.06. – Do. 16.06.)
Rémy Trevisan

In uns liegt ein unendliches Potenzial an Bildern und Farben. Diese Bilderwelten zu entdecken, auszuloten und auszudrücken öffnet Raum – einen Raum, in dem Heilung wirken kann. Diese Energien wollen wir anstoßen, heben und im Malen zum Ausdruck bringen. Dabei hilft und trägt uns die Stille und die Meditation. Es entsteht ein Bild, das das Zulassen unseres Inneren ausdrückt. Vielleicht ein heilsames Bild des Sein-Lassens, des Gut-Sein-Lassens.

 

Sehen – Selbstverständnis und Wunder
(So. 12.06. – Mi. 15.06.)
Kathrin Noruschat

Meistens kümmern wir uns erst dann um unser Sehen, wenn es einmal nicht mehr so gut funktioniert. Doch wenn wir tiefer blicken und uns die vielen Selbstverständlichkeiten, aus denen unser Sehen sich zusammensetzt, einmal vor Augen führen, erkennen wir auch das Wunder unseres Selbst. Dieses Seminar zeigt anhand von Beispielen, Sehübungen auf Basis der Dr. William Bates-Methode, Augenyoga und Meditationen, wie sehr Sehen ein dynamischer Vorgang im menschlichen Körper ist.

 

Traumasensitive Achtsamkeit – für Meditierende und Meditationslehrende
(So. 12.06. – Mi. 15.06.)
Peter Paanakker

Für manche Menschen können die langen Meditationsübungen, z. B. in Zen und Vipassana sowie im MBSR-, MSC- oder MBCL-Training zu einer intensiven Stressreaktion des Körpers führen. Wenn diese Gefühle nicht gehalten werden können ist man mit einem traumatischen Ereignis konfrontiert. Wir reagieren auf diese unangenehme Erfahrung schnell mit Selbstkritik und dem Gefühl von Versagen. Hier braucht es gute Ressourcen. So paradox es klingen mag: Die wichtigste Ressource ist die Wahrnehmung des eigenen Körpers, um die es in diesem Seminar geht.

 

Familienstellen als heilsamer Weg
(So. 12.06. – Mi. 15.06.)
Rita Kapfer

Oft liegen die Ursachen unserer Schwierigkeiten im Leid unserer Familien. Krieg, Gewalt, früher Tod, Suizid und andere traumatische Erlebnisse sind nicht einfach vergessen und wirken unausgesprochen weiter. Sie können zu Problemen führen und uns auf dem Lebensweg stark eingrenzen. Familienaufstellungen zeigen diese Dynamiken auf und ermöglichen heilsame Lösungen. Wir arbeiten in den Aufstellungen still, gesammelt und schauen, was unsere Seele sucht. Wenn sich tiefe innere Seelenbewegungen vollziehen im Einklang mit einer größeren Kraft, kann etwas in uns heilen.

Bewegung

Taiji Chan (Yang-Form) – Bewegung in Stille – Stille in Bewegung
(Do. 12.05. – So. 15.05.)
Blandina von Collande und Regina Assländer

Taiji Chan (Taiji Zen) ist ein Übungsweg, der durch langsame, fließende und ganzheitliche Bewegungsabläufe die Lebensenergie Qi in uns harmonisiert. Beweglichkeit und Spannkraft des Körpers werden gefördert und es entfaltet sich eine heilende Wirkung auf Körper, Geist und Seele.

Kontemplation mit Yoga
(Do. 19.05. – So. 22.05.)
Fernand Braun und Doris Karner-Klett

Die Übung der Kontemplation als christlicher, mystischer Weg ist das Verweilen im Augenblick, das Loslassen aller Gedanken und Vorstellungen und das vertrauensvolle Sich-Einlassen auf den eigenen Wesensgrund. In der Samyama Integralen Yogameditation geht es um das Spüren, Bewegen, Verweilen in der Atem-Achtsamkeit. Dadurch kann eine neue Qualität des anstrengungsfreien Übens entstehen.

 

Yoga für ein neues Frauenbewusstsein – 4-teiliger Kurs – auch einzeln buchbar
(Fr. 20.05. – So. 22.05.)
Charlotte Thoma

In diesem 4-teiligen Kurs erarbeiten wir einen klaren Plan für ein authentisches, glückvolles Sein in Alltag, Beruf und Beziehungen. Die alten Erzählungen über das Frau-Sein sind längst nicht mehr gültig, neue noch nicht geschrieben. In allen Kurseinheiten erspüren wir Schritt für Schritt Räume, in denen wir Energie-Erfahrungen machen, und finden Freiräume des Alltagslebens, die wir mit Spiritualität füllen. Mit neuartigen Yogakörperübungen, Meditation und spezieller Atemtechnik eröffnen wir den Zugang zu unserer Herzenergie.

 

Yoga – Einklang durch Verbindung – Erdung: Volle Kraft im Jetzt
(So. 22.05. – Mi. 25.05.)
Kay Cantú

In diesem Workshop wird das Erkennen ureigener Bedürfnisse, die Verbindung der inneren mit der äußeren Natur sowie die Entwicklung einer ruhigen, kontinuierlichen Kraft thematisiert. Hier bietet sich der Raum, Eigenschaften und Intentionen zu reflektieren, um Handlungsmuster zu entschlüsseln und diese, wenn erwünscht, zu verabschieden oder zeitgemäß zu modifizieren. Yogaeinheiten mit den Schwerpunkten Standfestigkeit und Flexibilität, Atemübungen, Kurzvorträge und Meditationen werden mit ihrem transformativen Potenzial zu einem nachhaltigen Erlebnis.

 

Samyama – Integrale Yogameditation®. Kurs in Stille
(Do. 26.05. – So. 29.05.)
Doris Karner-Klett

Samyama Integrale Yogameditation ist ein spiritueller Weg, der in die Erfahrung der Einheit – Yoga oder auch Samadhi genannt – führen möchte. Sie integriert Körper, Atem, Geist und Handlungsanweisungen für den Alltag zu einem ganzheitlichen Übungsweg. Asanapraxis in Atemachtsamkeit, Pranayama, Chanting, Geistbetrachtungen, Rezitation, Stillepraxis, Gehmeditation, Darshan und die spirituelle Einzelbegleitung sind Bestandteile des Weges.

 

Qigong Yangsheng – Emei-Übungen zur Regulierung des Qi. Einführung
(So. 29.05. – Mi. 01.06.)
Franziska Gisin – Dozentin*Dozent der Medizinischen Gesellschaft

“Vorbild sei dir der Himmel stets, Richtmaß und Regel die Erde” – so lautet der Merkspruch, der die Emei-Übungen, benannt nach dem “Berg der geschwungenen Augenbrauen” (Emei) anleitet. Charakteristisch für diese Methode sind eine Verbindung von Dehnungen mit durchschlängelnder Kraft, subtile Finger-, Hand- und Fußtechniken sowie das Sprechen von Lauten in Verbindung mit verschiedenen Bewegungsmustern. Qigong-Übungen umfassen Körperhaltungen, Bewegungen, Atemübungen sowie Methoden der geistigen Sammlung, Imagination und Innenschau.

Weitere Kurse (vor Ort und Online) finden Sie hier:


Beitragskategorien

Rituale – Ein Loblied in sieben Strophen

Rituale – Ein Loblied in sieben Strophen

19. Mai 2022
von Sven-Joachim Haack | Rituale gelten vielfach als "von gestern". Dabei strukturieren und entlasten sie und. Sven-Joachim Haack singt ein Loblied in sieben Strophen auf ...
Wach bleiben in der Beziehung

Wach bleiben in der Beziehung

19. Mai 2022
von Marianne Leverenz | Manchmal erleben wir in Beziehungen, dass wir mit festgefahrenen Bildern auf das Gegenüber schauen. Vorstellungen und Vorwürfe führen zu Frust. Wie ...
Kurse im Juni 2022

Kurse im Juni 2022

19. Mai 2022
Kursangebot | Meditation - in Stille und in Bewegung - ist eine Form, Spiritualität zu erleben. Mit unseren Kursen im Juni und Juli möchten ...