Aktuelle Kurse: Dem Fluss des Lebens vertrauen

Gerade in diesen Frühlingstagen ist die Natur ein wunderbarer Lehrmeister, wie alles Leben sich permanent wandelt: Tag für Tag sprießt neues Grün, neue Farben und Formen zeigen sich oder vergehen. Wenn wir in die Stille kommen, innehalten, öffnen sich unsere Sinne und unsere Wahrnehmung schärft sich für das, was gerade in unserem Umfeld, aber auch in uns selbst passiert und wie alles Leben von diesem Wandel getragen wird.

Eine Auszeit in der Klarheit und Stille, wie sie in den Kursen am Benediktushof praktiziert werden, kann uns dabei unterstützen. Ergänzend zu unserem Kursprogramm 2024 finden Sie online aktuell neue Zusatzkurse und Online-Kurse.

23.05. – 26.05. Die Leichtigkeit des Seins – Transpersonale Prozessarbeit
Bettina Skowronnek

„Unbeschwert ist richtig. Beginne richtig, und du bist unbeschwert“, meint Chuang tse und lädt uns zu einer anstrengungslosen Art zu leben ein, die wir nur allzu oft im Alltag verlieren. Das Seminar betrachtet aus dem Blickwinkel der Transpersonalen Prozessarbeit, wie innere Faktoren dazu führen, ob wir das Leben beschwerlich oder leicht erfahren und führt an eine im Sein gegründete Lebensweise heran.

23.05. – 26.05. Achtsam mit mir, achtsam mit dir, achtsam wir – ein Workshop für Paare
Kathrin Skoupil und Christian Stocker

Oft sehnen wir uns danach, uns selbst und die eigenen Bedürfnisse besser wahrnehmen zu können. Wir möchten auch, dass diese von unserer Partnerin/unserem Partner gesehen werden und haben bestimmte Erwartungen an sie/ihn. In diesem Kurs lernen wir den achtsamen Raum als eine Möglichkeit kennen, so zu kommunizieren, dass Bedürfnisse und Erwartungen wirklich gehört werden – ohne Druck und Kränkung.

26.05. – 28.05. Zen – Einführung
Renate Dümmig

Zazen ist die zentrale Übung des Zen, in der wir die Haltung der Präsenz verkörpern. In diesem Kurs machen wir uns mit der Tradition und den wesentlichen Aspekten und Elementen des Zen vertraut: Sitzen in Stille (Zazen), meditatives Gehen (Kinhin), Tönen, Rezitation, Vortrag (Teisho) und Einzelgespräch (Dokusan). Sanfte Körperübungen unterstützen uns dabei. Die Übung führt zur gelebten Haltung im Alltag und kann dann in weiterführenden Kursen vertieft werden.

30.05. – 02.06. iRest® Yoga Nidra Meditation – Einführung
Beate Maaß

iRest® lädt uns ein, Wahrnehmungen wie Körperempfindungen, Gefühle, Emotionen und Gedanken mit einer offenen Haltung willkommen zu heißen. Wir urteilen und bewerten nicht. Indem wir halten und annehmen was ist, stärken wir unsere Fähigkeit, mit unserem alltäglichen Erleben einfach zu sein. Wir erkunden Gedanken oder Emotionen als Bewegungen des Geistes oder Körpers in dem größeren Feld von Gewahrsein, das wir selbst sind.

30.5. – 02.06. Achtsamkeit und Kommunikation, die verbindet
Peter Paanakker

In unserem zwischenmenschlichen Miteinander entsteht so manches Problem, weil wir nicht klar kommunizieren. Wir verstehen einander manchmal einfach nicht, obwohl wir es wirklich versuchen und es uns von Herzen wünschen. Neben innerer Gelassenheit und Neugier braucht es vor allem gute Selbstwahrnehmung, um wirksam(er) kommunizieren zu können.

02.06. – 07.06. Den Farben auf der Spur
Elvira Lantenhammer

Die Freude an den Farben, Experimentierlust und das sinnliche Erlebnis der Farben führen uns und legen die Spur in diesem Kurs für freie und gegenständliche Malerei. Mit Meditation und meditativen Bewegungsübungen des Yoga und Taiji bringen wir uns in die Befindlichkeit, den Zustand, aus dem uns unsere eigenen Linien, Farben und Formen wie selbstverständlich zufließen. So inspiriert die Achtsamkeit den malerischen Prozess zum eigenen Bild.

06.06. – 09.06. Mindful Embodied Awareness (EMA) – Grundlagentraining
Linda Lehrhaupt

Das EMA-Grundlagentraining ist eine Gelegenheit, Achtsamkeitspraxis durch strukturierte Bewegungsübungen und Kursarbeit zu vertiefen. Im Mittelpunkt des Kurses stehen kreative und vielfältige Bewegungsübungen, die die persönliche Beziehung zu den Qualitäten der Achtsamkeit vertiefen. Qualitäten wie Anfängergeist, Vertrauen, Verbindung/Zugehörigkeit, Neugierde, Erdung und Zentrierung, „Im Körper zu Hause sein“ und mehr.

07.06. – 09.06. Kontemplation – Einführung
Ludger Schwienhorst-Schönberger

Der Kurs bietet eine Einführung in die Theorie und Praxis der Kontemplation. Über das äußere und innere Schweigen, die Form des Sitzens, die Wahrnehmung des Atems und den Umgang mit Gedanken und Gefühlen wird ein Zugang zum kontemplativen Gebet eröffnet. Das kontemplative Gebet ist ein Prozess der inneren Wandlung. Behutsam und liebevoll geübt, führt es nach und nach zur Öffnung des Bewusstseins für die verborgene Gegenwart Gottes.

09.06. – 12.06. Die Kraft, die mich bewegt – Feldenkrais und Meditation
Klaus-Dieter Moritz

Durch achtsame Bewegungen aus der Feldenkrais-Methode und ganz ohne Leistungsansprüche spüren wir der Kraft nach, die uns bewegt. Wenn wir unseren eigenen Körper wahrnehmen, können wir uns mehr für unser innerstes Sein öffnen und entdecken, wie wichtig die Wahrnehmung für den spirituellen Weg ist. Die Feldenkrais-Methode ist eine moderne und kreative Bewegungspädagogik. Hierbei spielen meditative Elemente wie Achtsamkeit, Absichtslosigkeit und Offenheit für den Augenblick eine zentrale Rolle.

09.06. – 12.06. Spirituell leben im Angesicht der Endlichkeit
Helmut Dörmann

Sterben ist im Kern ein heiliger Akt. Es ist ein Prozess der Hingabe und Transformation. Die Begegnung mit dem Tod ist so tiefgreifend, dass sie unsere Identifikation mit einem gewohnten, getrennten Selbstverständnis lockern und uns für die heilige Dimension öffnen kann. Eine gelebte spirituelle Haltung ist der Schlüssel dazu, gut auf den Moment des Übergangs vorbereitet zu sein.

11.06. – 16.06. Sesshin
Alexander Poraj

Das Wort Sesshin bedeutet „Sammlung des Herzgeistes“ und ist eine mehrere Tage dauernde Übung des Zazen. Zen – das ist Unmittelbarkeit und damit Frische des Augenblicks. Es wäre nicht korrekt zu behaupten: „Ich übe wieder Zen.“ Niemals ist etwas gleich oder wiederholt sich. Jeder Augenblick ist neu und einmalig, sei es auf dem Kissen im Zendo oder bei einer alltäglichen Verrichtung. Und damit ist auch jedes Sesshin unwiederholbar frisch – es kann so niemals wiederholt werden. Alles ist. Jetzt. Frisch und genau so. Auch das, was wir unser „Ich“ nennen.

14.06. – 16.06. Qigong des Chen-Stil Taijiquan (Tai-Chi) – Einführung
Nabil Ranné

Der Kurs vermittelt Übungen aus der klassischen chinesischen Körper- und Bewusstseinsarbeit, die über die Jahrtausende entstanden sind. „Wurzeln schlagen und zum Himmel aufgerichtet sein“, ist ein Bild aus dem klassischen Qigong. Wir gehen darüber hinaus und lernen, über Akupunkturpunkte und innere Bilder eine ganzkörperliche Präsenz aufzubauen und eine innere Kraft nachhaltig zu kultivieren. In diesem Zustand können Blockaden aufgespürt und akzeptiert werden. Und wir können im Hier und Jetzt Wachheit und Klarheit erleben.

Neu buchbar:

02.06. – 04.06. NEU BUCHBAR: Kontemplation – Übungstage
Fernand Braun

Kontemplation als christlicher Weg zur Gotteserfahrung hat nicht eine bestimmte Glaubenslehre als Inhalt,
sondern beinhaltet als Grundübung das schweigende Verweilen in der Fülle des Augenblicks, das ständige und geduldige Loslassen aller Gedanken und Vorstellungen und das vertrauensvolle Sich-Einlassen auf den eigenen Wesensgrund. Eine weitere Übung in diesem Kurs wird die Meditation der liebenden Güte und des Mitgefühls sein.

02.06. – 04.06. NEU BUCHBAR: Yoga und Chanten zum Sommerbeginn
Susanne Giesse

Der Sommer beginnt. Der längste Tag steht bevor, bald steht die Sonne am höchsten, beginnt ihre größte Kraft zu entfalten und verwöhnt uns mit den warmen Sonnenstrahlen. Meditation, sanftes Hatha Yoga und nährende Yin Yoga-Übungen umrahmen den Kurs, in dem wir uns meditierend und singend dem Thema Sommer, Lebendigkeit, achtsame Begegnung und Lebensfreunde widmen.

02.06. – 05.06. NEU BUCHBAR: Die Kunst des wahren Selbstbewusstseins mit IntuiMotion
Hiekyoung Blanz

Selbstbewusstsein ist der Schlüssel zu einem erfüllten Leben. Dieser Kurs öffnet die Türen zu einer bewegenden Reise, auf der wir gemeinsam die Kunst des wahren Selbstbewusstseins erkunden. Egal, ob wir nach persönlichem Wachstum streben, Selbstzweifel überwinden möchten oder unser verborgenes Potenzial entfalten wollen – dieser Weg führt uns zu unserem authentischen Selbst und entfesselt unsere innere Kraft.

02.06. – 04.06. NEU BUCHBAR: MBSR – Einführung
Michael Holzapfel

Durch systematische Anleitung in MBSR (Mindfulness-Based Stress Reduction) wird den Teilnehmenden das Programm zur Stressbewältigung vorgestellt. Intensive, alltagsbegleitende Übungen zeigen die Arbeitsweise des MBSR auf. Aus dem achtwöchigen Trainingsprogramm werden auszugsweise Inhalte erklärt und vermittelt, unter anderem einfache alltagstaugliche Tools zum Umgang mit stressauslösenden Faktoren, Selbstfürsorge sowie neue Sichtweisen und Perspektiven.

02.06. – 05.06. NEU BUCHBAR: Zen und/oder Psychotherapie? – Intensiv-Workshop
Alexander Poraj

Innerhalb der buddhistischen Schulen bildet die Frage nach dem „Ich“ und seinem Wesen den Kern der Lehre. Dabei unterscheiden sich die buddhistischen Antworten und Erkenntnisse nahezu fundamental von den sogenannten „westlichen“ Ansätzen, so dass die spirituelle wie auch therapeutische Praxis ohne Kenntnis dieser Grundannahmen nicht wirklich verstanden, geschweige denn im konstruktiven Dialog betrieben werden kann.

30.06. – 02.07. NEU BUCHBAR: Tango Zen-Retreat für Singles und Paare
Chan Park

Das Tango Zen-Retreat möchte uns helfen, uns mit unserer Energie zu verbinden und unsere Tango-Erfahrung zu vertiefen, indem wir unser Alltagsbewusstsein loslassen und uns voll und ganz auf die Musik, die Bewegung und unsere/unseren Partner*in einlassen. Dies erlaubt den Emotionen, durch den Körper zu fließen. Wir lernen, eine tiefere Verbindung zu unserem/unserer Partner*in aufzubauen und uns mit Anmut und „im-Fluss-Sein“ auf der Tanzfläche zu bewegen.

 

Die Gegenwärtigkeit des Geistes

Die Gegenwärtigkeit des Geistes

16. Mai 2024
von Maria Kolek Braun | Pfingsten und die Gegenwart des Geistes ...
Kurse – dem Fluss des Lebens vertrauen

Kurse – dem Fluss des Lebens vertrauen

15. Mai 2024
Kursangebot | Viele traditionelle Wege wie Yoga, Taiji und Qigong oder auch das Sitzen in der Stille nutzen diese Weisheit des Körpers seit Jahrtausenden: Die ...
„Mit sich selbst in Frieden kommen“

„Mit sich selbst in Frieden kommen“

15. Mai 2024
Interview | Die Künstlerin Gisela Drescher, selbst Zen-Meisterin und langjährige Weggefährtin von Willigis Jäger, hat viele Kunstwerke am Benediktushof geschaffen. Im Interview mit Barbara Simon ...