/ Kursdetails

SYMPOSIUM DER STIFTUNG - Künstliche Intelligenz (KI) - wertvoll, wertlos, oder Wahnsinn?


Kursnummer 20SY04
Beginn Fr., 13.11.2020, 18:00 Uhr
Ende So., 15.11.2020, 13:00 Uhr
Dauer 3 Tage (2 Übernachtungen)
Kursgebühr 180,00 € (zzgl. Verpflegung 60,00 €) zzgl. Übernachtungskosten
für Förderer der Stiftung 120,00 € (zzgl. Verpflegung 60,00 €) zzgl. Übernachtungskosten
Kursleitung Alexander Poraj
Dokumente Für diesen Kurs sind keine Dokumente vorhanden.


mit den Referent/-innen Prof. Dr. Sarah Spiekermann, Dr. Manuela Lenzen,
Prof. Dr. Johannes Hoff, Dr. Alexander Poraj u.a.

Leitung: Dr. Alexander Poraj und Team


Machen wir Menschen uns selbst überflüssig? Oder gehen wir in eine Zu-
kunft des grenzenlosen Bewusstseins? Gestalten wir den Fortschritt noch
selbst oder werden wir zu Sklaven humanoider Maschinen?


Künstliche Intelligenz (KI) als Schlüsseltechnologie steht vor der Tür. Der
Mädchen-Roboter Sophia, Googles Alexa, autonomes Fahren, intelligente
Pflege-Roboter, ewiges Leben für die Superreichen....entsteht eine neue
Gattung Mensch?

Es ist viel von einem werteorientierten Umgang mit dieser Technologie die
Rede und davon, dass der Mensch gestalten und Weichen stellen muss.
Aber was heißt das eigentlich konkret? Wo liegen Möglichkeiten und Ge-
fahren dieser Entwicklungen, wenn man aus dem Selbstverständnis der
Spiritualität auf sie blickt? Verändern sich nicht dadurch Sinnhaftigkeit und
Bedeutung des Lebens grundlegend?

Das Stiftungssymposium möchte in Vorträgen und Workshops aufzeigen, wo
wir heute stehen in der Erforschung und Anwendung von KI.


Welche Werte sind notwendig, damit die Entwicklung "menschlich" wird? Wel-
chen Beitrag kann Meditation dazu leisten? Der Prozess hat bereits eine eige-
ne Dynamik. Welche Ausrichtung wird jedoch verlangt? Unsere Referent/-innen
gehen diesen Fragen nach und werden versuchen aufzuzeigen, inwieweit für
uns die KI auch als Chance der Entwicklung genutzt werden kann.

Bisher bestätigte Referent/-innen und Vorträge:

Prof. Dr. Sarah Spiekermann:
Universitätsprofessorin an der WU-Wien, Leiterin des Instituts für Wirt-
schaftsinformatik & Gesellschaft, Autorin des Buches "Digitale Ethik".

Vortrag:
Digitale Werteethik - Max Scheler und die Technologie von heute.

Dr. Manuela Lenzen:
Philosophin und Wirtschaftsjournalistin, Autorin des Buches "Künstliche
Intelligenz - Was sie kann und was uns erwartet".

Vortrag:
Verwirrungsmaschinen. Künstlicher Intelligenz begegnen.

Prof. Dr. Johannes Hoff:
Philosoph und Theologe am van Hügel Institute Cambridge (UK) und Ho-
norarprofessor an der University of Durham. Forscht und schreibt zur Be-
deutung von "Selbsttechnologien" für die gegenwärtige Technikdebatte.

Vortrag:
Unterscheidung der Geister. Spiritualität angesichts der wertephiloso-
phischen Herausforderung der digitalen Revolution.

Dr. Alexander Poraj:
Theologe und Zen-Meister der Zen-Linie "Leere Wolke" (Willigis Jäger),
Mitglied des spirituellen Beirates des Benediktushofes.

Vortrag:
Künstliche Intelligenz und künstliches Meditieren? Zen und die Frage
nach dem Bewusstsein.

Das Symposium der Stiftung bietet Gelegenheit, mit Menschen zusammen zu
kommen, die sich mit Fragen der Spiritualität heute meinungsbildend auseinan-
dersetzen. Es wendet sich an Menschen, die sich für eine werteorientierte Spiri-
tualität mitten im Leben interessieren.

b>Aktuelle Informationen zu Programm und Referent/-innen auch auf:
www.west-oestliche-weisheit.de

Das Symposium wird veranstaltet und gefördert von der West-Östliche
Weisheit Willigis Jäger Stiftung.