Yoga-Basierte-Traumatherapie (Y-B-T) - Weiterbildung, Mod. 1


Kursnummer20MZ02/1
BeginnFr., 30.10.2020, 18:00 Uhr
EndeSo., 01.11.2020, 13:00 Uhr
Dauer 3 Tage (2 Übernachtungen)
Kursgebühr240,00 € (zzgl. Verpflegung) zzgl. Übernachtungskosten
Kursleitung Dietmar Mitzinger


In der dreimoduligen Weiterbildung erleben wir die einzelnen
motorischen und emotionalen Entwicklungsstufen des Kindes
durch eine besondere Form der Asanapraxis nach. Dadurch
werden zelluläre Spuren alter Traumata aus den Faszien so-
wie aus den Muskeln zugänglich gemacht und bewusst erfah-
ren.


Durch einen achtsamen Umgang mit dem Körper erfahren wir
eine tiefe Verbundenheit mit diesem. In den nachfolgenden
Pratyahara-Prozessen werden diese Erfahrungen auf eine sehr
bewusste Art und Weise meditativ beobachtet, so dass eine
vollständige Integration von Erfahrung möglich wird. Diese In-
tegration geschieht zum Zwecke des inneren Wachstums. Be-
gleitet werden diese Prozesse durch Pranayama, damit die
Vorgänge in einem sicheren Rahmen stattfinden.

Ziel der Weiterbildung:
Zertifizierung zum/zur YBT-Instruktor/-in bzw. YBT-Therapeuten/-in.

Seminarinhalte:

Modul 1 (20MZ02/1):
Asanas für die frühe Kindheit Geburt bis Mitte 3. Lebensjahr

In diesem Modul werden die drei grundlegenden Arbeitsweisen
der Yoga-Basierten-Traumatherapie angewendet und durchgeführt.
Erstens der Pranayama-Effekt, wodurch der Hirnstamm schrittweise
vom Zustand der Bedrohung in den Zustand der Sicherheit überführt
wird. Zweitens der Asana-Effekt, der im Modul 1 auf die ersten bei-
den Entwicklungsphasen des Kindes angewandt wird. Diese beiden
Phasen lassen sich über die ersten beiden Chakren darstellen. Ge-
meint sind hier Phase 1 (1. bis ca 20. Monat) und Phase 2 (7. bis ca
27. Monat). In diesen Phasen entwickeln sich bestimmte Bewegungs-
muskeln. Die dazugehörigen Muskeln werden aufgezeigt und die da-
zu passenden Asanas sowie deren Hinführung praktiziert. Sollten da-
bei entwicklungstraumatische Blockaden gefunden werden, werden
diese mit Hilfe von Asana und Pratyahara bearbeitet.

Modul 2 (21MZ02/2):
Asanas für die mittlere Kindheit 3. Lebensjahr bis Einschulung

In diesem Modul werden die drei grundlegenden Arbeitsweisen der
Yoga-Basierten-Traumatherapie angewendet und durchgeführt. Ers-
tens der Pranayama-Effekt, wodurch der Hirnstamm schrittweise vom
Zustand der Bedrohung in den Zustand der Sicherheit überführt wird.
Zweitens der Asana-Effekt, der im Modul 2 auf die dritte und vierte
Entwicklungsphase des Kindes angewandt wird. Diese beiden Pha-
sen lassen sich über das dritte und vierte Chakra darstellen. Gemeint
sind hier Phase 3 (2. bis 4. Lebensjahr) und Phase 4 (4. bis 6. Lebens-
jahr). In diesen Phasen entwickeln sich bestimmte Bewegungsmus-
keln. Die dazugehörigen Muskeln werden aufgezeigt und die dazu
passenden Asanas sowie deren Hinführung praktiziert. Sollten dabei
entwicklungstraumatische Blockaden gefunden werden, werden die-
se mit Hilfe von Asana und Pratyahara bearbeitet.

Modul 3 (21MZ02/3):
Asanas für die späte Kindheit Einschulung bis 12. Lebensjahr

Die Asana-Praxis wird im Modul 3 auf die fünfte und sechste Entwick-
lungsphase des Kindes angewandt. Diese beiden Phasen lassen sich
über das fünfte und das sechste Chakra darstellen. Gemeint sie hier
Phase 5 (5. bis 9. Lebensjahr) und Phase 6 (8. bis 12. Lebensjahr). In
diesen Phasen entwickeln sich bestimmte Bewegungsmuskeln. Die
dazugehörigen Muskeln werden aufgezeigt und die dazu passenden
Asanas sowie deren Hinführung praktiziert. Sollten dabei entwicklungs-
traumatische Blockaden gefunden werden, werden diese mit Hilfe von
Asana und Pratyahara bearbeitet.

Zielgruppe:
Yogaübende, Yogalehrer/-innen, Yogatherapeut/-innen, Psychothera-
peut/-innen, Körpertherapeut/-innen.

Termine:
20MZ02/1 Freitag, 30.10.2020, 18 Uhr bis
Sonntag, 01.11.2020, 13 Uhr
21MZ02/2 Sonntag, 17.01.2021, 18 Uhr bis
Dienstag, 19.01.2021, 13 Uhr
21MZ02/3 Sonntag, 28.03.2021, 18 Uhr bis
Dienstag, 30.03.2021, 13 Uhr

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung zum Üben von Yoga.

Weitere Infos auf: www.yoga-basierte-traumatherapie.de

Kurs abgeschlossen