BENDIKTUSHOF

Nepal - Kinderschulprojekt

Der Benediktushof hat sich zur Aufgabe gemacht, auf bestimmte soziale Projekte in der
Welt aufmerksam zu machen. Wir stellen diese Projekte vor, um dadurch möglichst
viele Menschen zu ermutigen, an diesen Projekten fördernd über Spenden oder aktiv durch
persönlichen Einsatz mit zu wirken.

Seit 2006 unterstützen wir das Nepal Kinderschulprojekt

Mit kleinen Gesten viel erreichen. Mit diesem Vorsatz unterstützt der Benediktushof das
Nepal Schulprojekt – Zukunft für Kinder – e.V. seit 2006. Geleitet wird die Organisation von
Astrid Vöhringer und von vielen freiwilligen Helfern und Gönnern in Nepal und Deutschland.

Ziel der Arbeit des Nepal-Schulprojekts ist es, eine nachhaltige Entwicklung in Nepal zu
fördern, die von staatlichen Einrichtungen, lokalen Kommunen und den Menschen in dem
südasiatischen Land getragen und vorangetrieben wird. So konnten aus den Ideen und
Initiativen des Nepal-Schulprojekts und der Nepalesen und der finanziellen Unterstützung,
wie etwa vom Benediktushof, Projekte entstehen, die ganz auf dem Grundsatz „Hilfe zur
Selbsthilfe“ beruhen.

Heute unterstützt die Organisation zwei staatliche Schulen mit angeschlossenen
Kindergärten, sowie einer Schulbibliothek und einem Gesundheitsposten in Dadhikot,
Distrikt Bhaktapur und ein großes Bildungsprojekt in Humla, der nordwestlichsten Region
Nepals. Ebenfalls wird der Aufbau eines Naturschutzgebietes und die Förderung der
Kulturen und Traditionen im Kathmandu Tal unterstützt.

Regelmäßige Spenden, für die wir Geldbeträge aus dem Bücher-Flohmarkt und durch die
Veranstaltungen „Zen und Kontemplation am Samstag“ erzielen, werden monatlich an das
Nepal-Projekt überwiesen.

 

Wir empfehlen das Nepal Schulprojekt – Zukunft für Kinder e.V. weiter, damit auch Sie sich dafür engagieren.

Die Projektkoordinatorin Astrid Vöhringer sorgt dafür, dass jede Spende auch wirklich ankommt, wo Hilfe gebraucht wird.

Weitere Informationen und Neuigkeiten über neue Projektentwicklungen finden Sie
unter www.nepal-schulprojekt.info oder zu erfragen unter: voehringer.a@t-online.de